Unsere Bausteine - Führung

Leadership Skills – Ihr Führungs-Toolkoffer

Als Führungskraft kommen ganz neue Aufgaben und Anforderungen auf Sie zu. Es gilt nicht nur, die Projekte zu managen und das Team zusammen zu halten, sondern auch die Kommunikation mit anderen Organisationsebenen zu gestalten.

In diesem Training lernen Sie die Grundelemente der Führungsarbeit kennen, insbesondere im Bereich Mitarbeiterführung.

Sie üben sich in den wesentlichen Aufgaben wie Delegieren, Informieren und Kritisieren. Sie wissen, was eine Rolle spielt, um die Motivation von Mitarbeitern aufrecht zu halten und wieder zu steigern.

  • Führungsrolle, -identität und Führungsaufgaben – Worauf es ankommt
  • Situative Gesprächsführung – Mit unterschiedlichen Führungsstilen wirksam führen
  • Führen mit Zielen – Nutzen Sie Führungsleitlinien und individuelle Ziele-Pakete als Richtungsgeber
  • Mitarbeitermotivation – Anerkennung überzeugend aussprechen, sowie Delegations- und Fördergespräche mit Motivationsschub führen
  • Informationsmanagement – Informierte Mitarbeiter sind zufriedene Mitarbeiter!

Führen mit Profil – Rollen und Aufgaben klar im Blick

Als Führungsperson haben Sie ein heterogenes Aufgabenfeld. Sie müssen für besondere Herausforderungen wie interkulturelle Verhandlungen oder Medienauftritte gewappnet sein. Einer der schwierigsten Bereiche des Managements ist die Personalführung. Wir unterstützen Sie dabei, Mitarbeitergespräche so zu führen, dass Ihre Mitarbeiter bereit sind, Veränderungen mitzugehen und ihre Leistung und zugleich ihre Zufriedenheit zu steigern. Sie lernen dabei, das Potenzial Ihrer Mitarbeiter wahrzunehmen, sowie gruppendynamische Prozesse zu erkennen, souverän zu steuern und Konflikte zu klären.

  • Werden Sie sich Ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten bewusst und nutzen Sie sie!
  • So stärken Sie Ihre Stärken und schwächen Ihre Schwächen
  • Welcher Führungstyp sind Sie? Reflektieren Sie Ihren Führungsstil, Führungsprinzipien und mögliche Führungsinstrumente!
  • Begleitung bei der Balance zwischen beruflichen und privaten Herausforderungen
  • Wie Sie Handlungsstrategien entwickeln, um bei wichtigen Fragen größere Entscheidungssicherheit zu gewinnen

Recruiting mit Erfolg – Bewerberinterviews = Auswahl + Personalmarketing

Die richtige Personalauswahl gehört zu den wichtigsten Erfolgskriterien von Unternehmen. Die qualifizierten Bewerber werden durch den hohen Fachkräftemangel stark umworben. Deshalb geht es bei dem Interview nicht nur darum, den passenden Kandidaten auszuwählen, sondern ihn auch davon zu überzeugen, dass Sie der richtige Arbeitgeber für ihn sind. Sie erhalten einen Überblick über die Möglichkeiten bei der Auswahl und gewinnen einen Einblick in die psychologischen Zusammenhänge. Auf der Basis dieser Erkenntnisse verbessern Sie die Voraussetzungen für Ihre Erfolgsquote bei der Personalauswahl und lernen, in Vorstellungsgesprächen auch als Markenbotschafter zu wirken.

  • Rekrutierung, Prozesse, Methoden aus der Praxis
  • Ableitung der Stellenanforderungen und Kompetenzen von Unternehmenszielen
  • Das Unternehmen und die Aufgabe typgerecht vorstellen
  • Moderne Interviewtechniken im Gespräch einsetzen und Vertrauen schaffen
  • Rechtliche und kommunikative Do’s und Don’ts bei der Personalauswahl

Entscheide Dich! – Mit Herz und Verstand klar handeln in komplexen Situationen

„An irgendeinem Punkt muss man den Sprung ins Ungewisse wagen. Erstens, weil selbst die richtige Entscheidung falsch ist, wenn sie zu spät erfolgt. Zweitens, weil es in den meisten Fällen so etwas wie eine Gewissheit gar nicht gibt.“ – Lee Iacocca.

Fach- und Führungskräfte müssen täglich Ziele definieren, neue und komplexe Situationen beurteilen, Risiken abwägen und dann schnelle und effektive Entscheidungen treffen. Diese Kompetenzen sind im beruflichen Alltag heutzutage entscheidend für den Unternehmenserfolg und die persönliche Weiterentwicklung.

Sie erleben effektive Wege zur Entscheidungsfindung und entwickeln durch Entscheidungstechniken das Gespür für den Umgang mit Komplexität für Ihr strategisches Planen und konkretes Handeln. Lernen Sie, intuitiv getroffene Entscheidungen analytisch abzusichern. Sie erfahren, wie Sie Entscheidungen vorbereiten und Entscheidungsvorlagen erstellen.

  • Warum Ziele so entscheidend sind
  • Welche Techniken helfen, um rational und dennoch schnell zu entscheiden
  • Wie Sie dem inneren Würfel nachhelfen
  • Analysieren Sie das innere Team, um eine befriedigende Lösung zu finden
  • Wie Sie Kreativitätstechniken sinnvoll einsetzen, um Alternativen zu finden
  • So vertreten Sie Ihren Entschluss überzeugend vor anderen
  • Eigenverantwortung für Entscheidungen erkennen: Befugnisse und Spielraum
  • Fehlerkultur: eigene Fehler ertragen und Umgang mit Fehlern anderer: vermeiden, tolerieren, Lösungen finden, als Chance nutze
© peshkova / fotolia.com

Projektmanagement im Change-Prozess – Change-Projekte erfolgreich planen und durchführen

Die Projektarbeit im Change-Kontext wird stark zunehmen.

Ein erfolgreiches Projektmanagement beginnt mit der Planung. Nur klar definierte Ziele ermöglichen eine Erfolgskontrolle. Projekte effektiv zu organisieren heißt auch, zwischenmenschliche Aspekte zu berücksichtigen und Struktur zu überdenken. In einer Matrixorganisation haben Projektmitarbeiter eigene Vorgesetzte, die sich für ihr Projekt vielleicht gar nicht interessieren. Gleichzeitig haben Sie als Projektmanager eingeschränkte disziplinarische Möglichkeiten. Damit sind Sie gezwungen, kooperativ zu arbeiten, um Ihr Projektmanagement bei sich ständig verändernden Anforderungen weiterzuentwickeln.

  • Change-Projekte im Unternehmensumfeld
  • Planung, Überwachung & Steuerung des ProjektverlaufsEffektive Projektorganisation
  • Projektstruktur- und Terminplanung als Kernelemente der Planung
  • Weitere Formen der Projektplanung und Spielarten des Projektmanagement
© NicoElNino / Fotolia.com

Feedback, das wirkt – Vertrauen durch Wertschätzung

Differenziertes Feedback ist nicht nur eine Forderung der Generation Y-Mitarbeiter an ihre Führungskräfte. Authentisch loben und konstruktiv kritisieren zu können ist eine entscheidende Kompetenz für Führungskräfte. Vertrauen kann nur entstehen, wenn wir uns gesehen und gehört fühlen und als Individuum wertgeschätzt. Somit wirkt sich Feedback auf die Motivation einzelner Mitarbeiter aus, auf das Betriebsklima, ja auf die ganze Unternehmenskultur. Haben Sie schon einmal erlebt, wie eine ehrliche Rückmeldung Ihnen wichtige Impulse gegeben hat? Jeder Mensch braucht angemessenes Feedback als Chance zur Weiterentwicklung. In diesem Training erfahren Sie, welche Haltung Feedback braucht, und wie Sie Feedbackgespräche professionell vorbereiten und durchführen. Sie erleben, wie klare Strukturen helfen, damit Feedback wirksam ist und Handeln verändern kann. Sie üben Feedback bei verschiedenen Mitarbeiteranlassgesprächen und erhalten selbst Feedback, um Ihr Selbst- und Fremdbild abzugleichen und die blinden Flecken zu verringern.

  • Feedback ist Anerkennung – Und bindet Mitarbeiter an ihre Führungskräfte
  • Welche Rahmenbedingungen Sie brauchen: Regeln und mehr
  • Anlässe für Feedback-Gespräche
  • Wie Sie methodisch vorgehen; konstruktiv kritisieren, WWE und MISLA
  • Feedbackgespräche führen: Körpersprache, Ton und Wortwahl wirken

Differenziert führen auf Augenhöhe – Typ- und Generationsgerecht

Als Führungskraft hat man es heute nicht leicht. Mitarbeiter können sich aussuchen, wo sie arbeiten und zeigen deutlich mehr Wechselbereitschaft als noch vor ein paar Jahren. Umso wichtiger ist es, die eigenen Mitarbeiter zu binden. Das funktioniert nur, wenn wir uns auf die Verschiedenheiten unserer Mitarbeiter einstellen. Zudem haben wir es mit unterschiedlichen Generationen zu tun. Jüngere Mitarbeiter ticken definitiv anders als ältere und um alle zu halten, heißt es, auf ihre Bedürfnisse einzugehen. Reflektieren Sie Ihr eigenes Denken und Wünschen genauso wie das Ihrer Mitarbeiter. Finden Sie die Tür zu jedem Mitarbeiter

  • Transparent kommunizieren
  • Regelkommunikation nutzen – Erwartungen klären, Meilensteine kontrollieren
  • Nachhaltigkeit fördern
  • Typgerecht führen – 4 Grundtypen nach C.G. Jung mit Selbst- und Fremdeinschätzung
  • Mitarbeiter der Generationen Y und Z – Welche Anforderungen ergeben sich an das Führungsverhalten
  • Globale Trends und VUCA-Welt – Welche Herausforderungen wir in den kommenden Jahren zu meistern haben
  • Situativ führen – Differenziert führen und Feedback geben
© Minerva Studio / Fotolia.com

Das Mitarbeitergespräch – Bewerten und mit Zielen motivieren

Das Mitarbeiterjahresgespräch ist eines der wichtigsten Instrumente der Personalführung, denn hier haben Führungskraft und Mitarbeiter die Möglichkeit, sich gegenseitig Feedback zu geben und die Linie für die Zukunft miteinander zu bestimmen. Das verlangt jedoch eine strukturierte Vorbereitung und Reflektion über die Zusammenarbeit, den Führungsstil und die Beziehung zwischen Mitarbeiter und Führungskraft. Dieses Training liefert Ihnen diese Struktur und praktische Tipps zum Mitarbeitergespräch.

Sie gewinnen Sicherheit und Tempo beim Vorbereiten und bei der Durchführung der Gespräche.

  • Aus welchen Gründen regelmäßige Mitarbeitergespräche sinnvoll sind
  • Ziele und Formen des Mitarbeitergesprächs
  • Struktur des Gesprächs – Wie Sie das Mitarbeitergespräch organisatorisch und persönlich vorbereiten
  • Konstruktive Kritik für eine positive Feedback-Kultur
  • Was bei der Leistungsbewertung zu beachten ist
  • Mit Fragen führen und SMARTe Ziele definieren
  • Problemsituationen klären und gemeinsam Lösungen finden
  • Nachbereitung und Dokumentation
© vege / fotolia.com

Flexibel führen – Situativ handeln und improvisieren

Führungskräfte benötigen Flexibilität im Agieren und Reagieren. Gerade in schwierigen Situationen ist es wichtig, ein Repertoire an Führungsstilen zur Verfügung zu haben. In vielen Situationen ist Einfühlungsvermögen und kooperatives Verhalten gefragt, doch manchmal müssen auch klare Grenzen gezogen werden.

Die neue Generation erwartet von ihren Vorgesetzten differenziertes und individuelles Feedback, Freiraum und eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dabei fängt gesundes Führen bei Ihnen selbst an. Gerade in stürmischen Zeiten mit andauernden Change-Prozessen und täglichem Improvisieren heißt es, mit den eigenen Kräften hauszuhalten, für Ausgleich zu sorgen und Prioritäten zu setzen.

Dieser Workshop lässt Ihnen zum einen Raum für Reflektion und Austausch. Er ermöglicht Ihnen, Ihr Repertoire im Führungshandeln zu erweitern. Im Umgang mit immer wieder neuen Anforderungen erleben Sie, wie Sie Komplexität vereinfachen, Prioritäten setzen und zugleich flexibel bleiben.

  • Ihr Führungsverständnis – Erfahrungsaustausch, Anforderungen, Rollen
  • Führen mit Stil und Motivation – Motivation ist kein Mythos!
  • Mitarbeiter fordern und fördern – Für Anerkennung und Sicherheit sorgen
  • Selbstführung mit Achtsamkeit – Übungen mit Bewegung, Atmung, Haltung
  • Wie schätzen Sie Ihre Mitarbeiter ein? Welche Führung brauchen sie und wieviel?
  • Typen- und generationsgerechtes Führen
  • Gesund führen auch in Veränderungssituationen – Sich und die Mitarbeiter im Blick
  • Flexibilität in der VUCA-Welt – Improvisationsübungen

Wert-voll führen – Mit Werten führen und Orientierung geben

Mit der Wirtschaftskrise sind wieder stärkere Zweifel an unserer grenzenlosen Leistungsorientierung und der Priorisierung des Materiellen entstanden. Der Schrei nach Werten wurde lauter. Werteanalysen und Leitlinien gehören zu jedem modernen Unternehmen. Doch eine werteorientierte Unternehmenskultur muss sich im moralischen Handeln der Führungskräfte zeigen. Nur so kann sie die Arbeitsmoral bewahren und heben. Stimmige Führung wirkt sich nicht nur auf die direkten Mitarbeiter/innen förderlich aus, sondern auf die gesamte Atmosphäre und alle beteiligten Menschen. Werte bestimmen, was uns wichtig ist und worin wir Sinn erkennen. Kommt es im Unternehmen zu Konflikten, sind oft unterschiedliche Einstellungen, Interessen und Bewertungen die Ursache. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich als Führungskraft klar über Ihre Werte sind. Es gilt, mit klarer Linie zu führen und zugleich offen für andere Einstellungen zu sein.

  • Warum Werte so wertvoll sind – Wie unser Wollen, Denken und Fühlen unser Verhalten bestimmt und welche Auswirkungen gelebte Werte haben
  • Ihr Werteprofil – Das Prinzip der Spiral Dynamics in der Werteentwicklung
  • Wie tickt Ihr Unternehmen? Welche Anforderungen ergeben sich daraus?
  • Wie schätzen Sie Ihre Mitarbeiter ein? Welche Führung brauchen sie und wieviel?
  • Wie Sie sich mental stärken – Und im Einklang mit Ihren Werten Ihre Ziele erreichen
  • Dualitäten annehmen und individuelle Wertesysteme akzeptieren
  • Vorbild sein – Nur wer selbst brennt, kann andere begeistern – Wie gewinne ich andere für das, was mich bewegt?
  • Schweigen, hören, fragen, reden – Wie zeigen sich Werte in Ihrer Kommunikationskultur?
© ar130405 / pixabay.com

Workshops und Meetings erfolgreich moderieren – Besseres Klima - mehr Effektivität

Ob intern oder in externen Projektmeetings, Besprechungen haben zunehmend Workshopcharakter. .Eine gelungene Moderation steht und fällt mit der Vorbereitung. Eine auf das Thema und das Publikum abgestimmte Planung ist das A und O. Wenn Workshops professionell geleitet werden, erzielen sie von allen tragbare Ergebnisse und Entscheidungen. Zugleich stärken sie den Teamgeist. Sie werden erleben, wie wichtig es ist, Raum für gegenseitiges Verstehen zu schaffen und konstruktiven Austausch zu ermöglichen.

  • Aufgaben und Möglichkeiten des Moderators
  • Wie Sie professionell Diskussionen leiten und strukturieren
  • Die Moderationsmethode – Wie Sie Themen, Ideen und Standpunkte abfragen, einen Maßnahmenplan erstellen und den Workshop atmosphärisch abrunden
  • So nutzen Sie Visualisierungstechniken, um Prozesse und Ergebnisse sichtbar zu machen
  • Wie Sie Störungen vermeiden oder aufgreifen und die Teilnehmer optimal einbinden
  • Spannungen mäßigen und über ein gemeinsames Ziel die Basis für eine Lösung schaffen - Steuern Sie Ihr Team auf den Erfolg zu!
© Westend61 / fotolia.com

Frau in Führung – Bereit für den nächsten Step

Jetzt gibt es sie – die Frauenquote. Doch sind Frauen auch darauf vorbereitet, in Führungspositionen zu gelangen und diese Rolle auszufüllen? Fakt ist, dass Frauen in höheren Führungspositionen sehr selten anzutreffen sind, obwohl sie bei Hochschulabschlüssen die Nase vorn haben und Zukunftsforscher den Trend Frau beschreiben. Der Mangel an weiblichen Führungskräften hat viele Gründe. Eine Ursache ist, dass Frauen zu wenig Selbstmarketing betreiben. Sie setzen zu wenig Grenzen und verkaufen ihre Erfolge nicht klar genug.

Zeigen Sie Profil! Lernen Sie, Ihre Ziele und Interessen selbstbewusst zu vertreten und Ihre Ergebnisse stolz zu präsentieren. Sie erleben in diesem Training, wie Sie sich selbst stärken, um einen starken Auftritt hinzulegen und wie Sie Ihre Chancen im Unternehmen schrittweise ausbauen.

  • Selbst-Check – Was will ich wirklich, wohin will ich und was bremst mich
  • Diplomatisch aber deutlich Grenzen setzen – Nur wer „Nein“ sagt, wird Führungskraft
  • Stolz statt Bescheidenheit – Die eigene Qualifikation selbstbewusst präsentieren und auf Erfolge gekonnt aufmerksam machen
  • Wie Sie sicher auftreten und Ihre Frau stehen
  • Die Magie der Stimme – Mit Stimmabsenkung bestimmter wirken und Anklang finden
  • Die Macht der Sprache – Sicher, positiv, direkt und ansprechend formulieren
  • Argumentativ gewinnen – Ihr Gegenüber charmant und logisch zur gewünschten Schlussfolgerung führen
  • Handeln statt behandelt werden – Wie Sie ein internes und externes Netzwerk aufbauen und Ihre Beziehungen nutzen
  • Ihr Führungsprofil stärken – Rolle, Stile, Aufgaben
  • Sich in einer Männerwelt durchsetzen – Männliches und weibliches Kommunikationsverhalten im Vergleich

Führen in der Sandwichposition – Kommunikative Stärke auf schmalem Grat

Als Führungskraft auf der mittleren Ebene sind Sie die kommunikative Schnittstelle zwischen Ihren Vorgesetzten und dem Team. Dass ehemalige Kollegen jetzt Ihre Mitarbeiter sind, macht die Situation nicht leichter, sondern erschwert es oft, wichtige Entscheidungen durchzusetzen oder Kritik zu üben. Dazu müssen Sie ein Kommunikationsprofi sein. Wenn Sie Informationen nicht nur verständlich übermitteln, sondern mit Gewicht, werden Sie sich besser durchsetzen können, auch gegenüber der Geschäftsleitung. Zugleich benötigen Sie die Kompetenz, auch bei Stress den richtigen Ton zu finden und diplomatisch Grenzen zu setzen.

  • Souverän auftreten in Sitzungen und kurzen Präsentationen – Damit Körpersprache nicht zur Falle wird, sondern Präsenz verschafft
  • Argumentativ gewinnen – Mit Power Talk und zielgerichteter Argumentation das Gegenüber charmant und logisch zur gewünschten Schlussfolgerung führen
  • Umgehen mit der Sandwichposition: hart in der Sache und weich in der Beziehung
  • Distanzzonen – Der Umgang mit Nähe und Distanz
  • In Mitarbeitergesprächen führen: Delegieren, Kritisieren, Grenzen setzen und Fördern und Fordern
  • Wie überzeuge ich meinen Chef – Praktische Strategien im Umgang mit der Führungskraft
© Timo Klostermeier / pixelio.de

Mehr Durchsetzungskraft – Das Topmanagement zum Handeln bringen

In Ihrer Verantwortung als Führungskraft liegt es, Ihre eigenen Ideen und die Ideen und Interessen Ihrer Mitarbeiter zu vertreten. Dazu gehört, vor dem Management Board wichtige Anliegen vorzubringen und zum Beispiel über Budgets zu verhandeln. Ob im persönlichen Gespräch oder in größerer Runde – es ist wichtig, dass Sie dabei mit einem souveränen Auftritt Standing beweisen. Top-Führungskräfte haben wenig Zeit. Deshalb benötigen Sie die Fähigkeit, schnell auf den Punkt zu kommen und klar zu argumentieren, als auch emotional zu gewinnen.

  • Stolz statt Bescheidenheit – Selbstmarketing leben: mit Erfolgen punkten
  • In Dir muss brennen, was Du in anderen anzünden willst – Wer begeistert ist, begeistert!
  • Die Magie der Stimme – Mit Stimmabsenkung bestimmter wirken und Anklang finden
  • Die Macht der Sprache – Sicher, positiv, direkt und ansprechend formulieren
  • Das A und O ist die Vorbereitung: mit wenig Zeit aber gezielt vorbereiten
  • Argumentativ gewinnen – Den Gegenüber charmant und logisch zur gewünschten Schlussfolgerung führen
  • Weniger ist mehr – Prägnant reden, mit kurzen Sätzen und Pausen, um Ihre Überzeugungskraft zu multiplizieren
  • Ihr Persönlichkeitsquadrat – Hin zu Klarheit und Durchsetzungskraft
  • Menschen führen – Klar, höflich, überzeugend
  • Menschen gewinnen – Für Anerkennung und Sicherheit sorgen
© fotogestoeber / fotolia.com

Krisen kommunikativ meistern – Als Führungskraft die Ruhe im Sturm

Sie haben in Ihrem Berufsalltag immer wieder Probleme zu managen und Krisen zu meistern, ob intern z.B. mit anderen Abteilungen oder extern mit Kunden oder Subunternehmern. Störungen in der Kommunikation treten oft auf, ohne dass wir bewusst wissen, was genau geschieht. Wer effektiv und erfolgreich zusammenarbeiten möchte, kann sich schwelende Konflikte und fortdauernde Spannungen nicht leisten. Sie kosten nicht nur Zeit und Geld, sondern auch Energie. Der Informationsfluss wird beeinträchtigt und die Gefahr von Folgekonflikten, die Aufträge kosten oder vor Gericht und in der Presse landen, ist groß. Hier setzt das Training an. Sie erleben praktisch, wie Sie Ihre Kommunikation noch reibungsloser gestalten und was Sie tun, wenn es geknallt hat.

  • Warum Konflikte und Krisen uns das Leben schwer machen
  • Stress abbauen – Dampf ablassen: Wie Sie schnell und effektiv entspannen können, um Krisensituationen gelassen zu begegnen
  • Wie Sie möglichst unmissverständlich formulieren und Kritik an anderen verdaulich präsentieren
  • Wie Sie Unangenehmes ansprechen und elegant „Nein“ sagen
  • Welche Techniken Ihnen dabei helfen, Ihr Gegenüber besser zu verstehen und ihm andererseits Ihre Perspektive zu verdeutlichen
  • Wie Sie aufgebrachten Gesprächspartnern den Wind aus den Segeln nehmen
  • Wenn der Konflikt durch das Haus geistert – Darauf sollten Sie bei der internen Kommunikation achten
  • Was es beim Umgang mit Presse und Medien zu beachten gilt – Die richtige Vorbereitung auf Interviews, Pressekonferenzen und schriftliche Stellungnahmen
© ArchonCodex / fotolia.com

Agil führen 4.0 – Flexibel in bewegten Zeiten

Agilität wird nicht mehr nur im Bereich der Projektleitung benötigt. In einer Welt wachsender Komplexität braucht es eine angemessene Arbeitsweise, die die gewünschten Erfolge realsierbar macht. Agile Zusammenarbeit ist weitaus mehr als gekonntes Projektmanagement. Agilität ist die Fähigkeit eines Teams, in einem von VUCA beeinflussten Umfeld flexibel, schnell und anpassungsfähig zu reagieren. Diese Leistung eines Teams bedarf einiger wichtiger Grundlagen, wie agile Werte, Prinzipien, Methoden und Maßnahmen. In diesem Training beschäftigen Sie sich mit den agilen Werten und Führungsmethoden und bereiten Ansätze zur Integration in den Alltag vor. Zudem können Sie den Austausch mit den anderen Teilnehmern sowie unserer Expertin nutzen, um Ideen zu reflektieren, aus Erfahrungen anderer eigene Vorgehensweisen zu entwickeln und Feedback zur Effizienz Ihres Vorgehens zu bekommen.

  • VUCA Prinzipien anwenden und meistern
  • Team-Entwicklung in der agilen Welt: das Teamklimakonzept
  • Analyse: Ist das Team agil-fit?
  • Persönliche Maßnahmenplanung
  • Wirksame Kommunikation innerhalb des agilen Teams
  • Transformationale Führungsmethode
  • Aktivierend in Meetings führen
  • Engagementfördernde Gesprächsführung und Leitfäden
© pexels / pixabay.com