Unsere Bausteine - Stimme & Körpersprache

Ihr Körper spricht Bände – Körpersprache verstehen und nutzen

Ein Augenzwinkern, ein Stirnrunzeln, ein Zucken im Mundwinkel – kleine Signale des Körpers, die Bände sprechen. Nicht nur der erste Eindruck wird von unserer optischen Wirkung maßgeblich geprägt. Überprüfen Sie Ihre eigene Wirkung, damit Sie so ankommen, wie Sie ankommen möchten. Nutzen Sie den Körper, um Ihre Souveränität und Ihre Präsenz zu stärken. Beeinflussen Sie Ihr eigenes Fühlen und Denken über Ihren Körper. Hier erleben Sie, wie Sie es schaffen, Ihren Raum einzunehmen und zugleich eine gute Beziehung zu Ihrem Gegenüber herzustellen

  • Ohne Worte – Der 1. Eindruck ist visuell
  • Selbst- und Fremdbild – Wie denke ich, dass ich wirke und wie wirke ich tatsächlich?
  • Körpersprache wirkt – Aber wie? Beispiele und Deutungen
  • Mit Standing selbstsicher auftreten, präsent sein und stimmig wirken
  • Mit dem Händedruck Zeichen setzen und mit Bewegung bewegen
  • Blick-Kontakt – Was besagen die Augenbewegungen des Gegenübers und wieviel Kontakt ist richtig
  • Der Gefühlsindikator Mimik – Die Sympathiebrücke Lächeln und mehr
  • Ausstrahlung kommt von innen – Was Ihre innere Haltung damit zu tun hat
  • Embodiment – wie Sie über Ihren Körper Ihr Fühlen und Denken beeinflussen können
  • Sich stärken und Wirkung multiplizieren – Power Posing und andere Techniken
  • Pacing – Leading – Damit die Chemie stimmt
  • Hoch- und Tiefstatus in Raum und Zeit – Das Beziehungsspiel
Ihr Körper spricht Bände – Körpersprache verstehen und nutzen
© Lukas / Pexels

Mit Stimme wirken – Erfolgreich sprechen

Die Stimme ist nicht nur Ihre akustische Visitenkarte, sondern auch der Sympathieträger Nr. 1. Das ist zu Zeiten von Telefon- und Videokonferenzen noch wichtiger geworden. Wirksam zu sprechen heißt, deutlich und resonant zu klingen. Es ist wichtig, mit Variation in Ihrer Stimme die Ohren Ihrer Gegenüber zu erreichen. Sie werden überrascht sein, wie Sie mit kleinen Mitteln Ihre Stimmqualität verbessern und Ihre Wirkung multiplizieren.

  • Wann ist das Instrument Stimme am wirksamsten?
  • Was Stimmung, innere und äußere Haltung damit zu tun haben und wie Sie da gut für sich sorgen können
  • Die Einflussfaktoren auf Ihre Stimme – und Übungen von Kopf bis Fuß
  • Mit klarer Artikulation verständlich und bestimmt wirken
  • Klangvoll und variabel sprechen – Lautstärke variieren, Resonanz stärken
  • Durch Betonung und Pausen Ihre Botschaften punktgenau platzieren
  • Ihre Morgen-Sprech-Gymnastik – Kurzprogramm auch für unterwegs
  • Feedback zur Stimme in Ihren beruflichen Situationen
Die Stimme - Ihr Präsentationsinstrument – Wirksam sprechen & Resonanz bekommen
© Sondem / Fotolia

Professionell sprechen bei Webinaren oder E-Learnings – Lebendig und überzeugen

Wenn der Empfänger unserer Botschaften uns nicht persönlich gegenüber sitzt, neigen wir dazu, eher monologisch als dialogisch zu sprechen. Die Stimme klingt dann monotoner und wir legen an Tempo zu. Um Information nachhaltig über die neuen Medien zu transportieren, brauchen wir Dynamik. Hier lernen Sie, souverän mit der Technik wie Mikro, Headset und Kamera umzugehen. Sie erleben, was Sie tun können, um in Zukunft (noch) professioneller zu klingen und aufzutreten, und wie Sie ihr Gegenüber wirklich erreichen und bewegen.

  • Wie wirke ich über die Kamera? Fremdbild – Selbstbild im Vergleich
  • Souverän auftreten – Ihre Körpersprache vor der Kamera
  • So inszenieren Sie sich gekonnt – Position und Hintergrund
  • Stimmig klingen – Authentizität, Gelassenheit und Lebendigkeit vermitteln
  • Wie Sie Bewegung in die Stimme bringen
  • Die besonderen Anforderungen an den Sprecher und wie Sie damit umgehen
  • Die Technik – was Sie wissen sollten, um Ergebnisse wie Profis zu haben
Professionell sprechen in neuen Medien – Bei Telcos, Webinaren oder E-Learnings stimmlich überzeugen
© Gerd Altmann / Pixabay

Sprache als Führungsinstrument – Stimmig sprechen und überzeugen

Als Führungskraft wird von Ihnen erwartet, flexibel agieren und re-agieren zu können. Wenn Sie in Meetings reden, kann es genauso darum gehen, vor Risiken zu warnen wie die Mitarbeiter zu motivieren, die neue Strategie umzusetzen. Im Bereich Mitarbeiterführung spricht man heute vom situativen Führungsstil. Je nach der äußeren Situation und der persönlichen Situation des Mitarbeiters gilt es, den entsprechenden Ton zu finden, um klar und bestimmt oder auch einfühlsam zu kommunizieren.

  • Souverän auftreten – Mit der inneren und äußeren Haltung Standfestigkeit beweisen
  • Die Ruhe im Sturm – Wie Sie auch in Stress-Situationen der ruhende Pol sind, damit sich Wogen glätten können
  • Mit der Stimme Stimmungen beeinflussen – Im Spannungsfeld zwischen Empathie und harten Grenzen
  • Durch Ausdruck be-eindrucken – Mit Variation von Lautstärke, Tempo, Pausen, Tonhöhe und Artikulation Akzente setzen
  • Sprechtechnisch überzeugen – Wie Sie so reden, dass Ihr Gegenüber nicht nur versteht, sondern auch behält und reflektiert, um entsprechend handeln zu können
  • Die Macht der Sprache nutzen – Strukturiert, positiv, bestimmt, aktiv und ansprechend formulieren und argumentieren
Sprache als Führungsinstrument – Stimmig sprechen und überzeugen
© thomaszbinder / Pixabay

Die gesunde und ausdrucksstarke Stimme – Stimmlich fit im Job

In Ihrem Beruf sind Sie darauf angewiesen, dass Ihre Stimme klar und sicher klingt und Ihre Atmung auch unter Zeitdruck ruhig fließt. Lautstärke, Melodieführung und Tempo sollen stimmig zum Inhalt sein. Unsere Stimme ist unsere akustische Visitenkarte, vor allem am Telefon. Diese gilt es zu pflegen. Doch verschiedene Faktoren wie Zeitdruck und verstimmte Gegenüber verstimmen auch Sie und können zu Stimmstörungen führen. Wie vermitteln Sie Sympathie und Kundennähe über Ihren Stimmklang, auch bei Stress? Sie werden überrascht sein, wie Sie mit kleinen Mitteln eine große Wirkung erreichen.

  • Wie Sie sich optimal auf sprechintensive Tage vorbereiten können
  • Stimmprophylaxe – Wie Sie Stimmstörungen und -belastungen vorbeugen
  • Damit die Stimme stimmt – Wie Sie Ihre Stimme z.B. über Atmung und Artikulation entlasten und wie Sie mit einer gereizten oder erkälteten Stimme richtig umgehen
  • Die Stimme kräftigen und schonen
  • Gelassen klingen – Wie Sie bei Stress und Anspannung mit Pausen und über den Atem entspannen und auch unter Druck den richtigen Ton treffen
  • Emotionen im Griff – Wie Sie ruhig bleiben, wenn Ihr Gesprächspartner verärgert ist oder mit Macht spielt, und wie Sie in Stimme und Sprache Einfühlungsvermögen beweisen
Die gesunde und ausdrucksstarke Stimme – Stimmlich fit im Job
© andreusK / AdobeStock