Unsere Bausteine - Stimme & Körpersprache

Erfolgsfaktor Stimme – Wirksam sprechen

Wie wir etwas sagen, bestimmt, was davon ankommt. Schon lange wissen wir aus verschiedenen Untersuchungen der Sprechwirkungsforschung, dass die Stimme entscheidender für die Glaubwürdigkeit einer Person ist als der Inhalt des Gesagten.

Ganz besonders am Telefon, wo Körpersprache und Mimik als Informationsträger ausfallen, ist Ihre Stimme der Sympathieträger Nr. 1.

Erweitern Sie in diesem feedbackintensiven Training Ihr sprecherisches Repertoire. Ihnen werden praktische Übungen an die Hand gegeben, die Sie mit wenig Zeit aber langfristig großem Effekt zuhause oder im Beruf durchführen können.

  • Wie Sie auf allen Ebenen etwas für Ihren stimmlichen Ausdruck tun können und Ihre Stimme zum Lächeln bringen.
  • Wie Ihre Stimme so stimmig wird, dass Ihre Zuhörer Ihnen wie gebannt zuhören
  • Wie Sie mit einfachen Mitteln und Übungen Ihren Atem zum Fließen und Ihre Stimme zum Klingen bringen
  • Wie Sie durch eine deutliche Artikulation noch kompetenter und verständlicher klingen und durch gezielte Betonung Ihre Botschaft punktgenau platzieren.
  • Wie Sie sich durch die richtige Sprechtechnik das spontane Formulieren und das freie Reden erleichtern
  • So klingt das, was Sie sagen, noch interessanter und überzeugender

Die Stimme - Ihr Präsentationsinstrument – Wirksam sprechen & Resonanz bekommen

Wie wir etwas sagen, bestimmt, was davon ankommt. Nur wenn Sie es schaffen, durch ein optimales stimmliches Repertoire Ihre Zuhörer nicht nur neugierig zu machen, sondern auch ihr Herz und ihren Verstand zu überzeugen, motivieren Sie zum Handeln. Ihre Stimme ist dabei das emotionalste Instrument. Es entscheidet über Glaubwürdigkeit und Sympathie. Damit Ihnen Ihre Zuhörer gespannt zu-hören, ist es wichtig, dass Ihre Stimme präsent und resonant ist, und dass Sie sie so lenken können, dass sie auch bei Nervosität oder Stress ruhig und sicher klingt. Seien Sie überrascht, wie Sie mit kleinen Mitteln Ihre Stimmqualität verbessern, Ihr stimmliches Repertoire erweitern und Ihre Wirkung multiplizieren.

  • Welche Faktoren Ihren Stimmklang beeinflussen und wie Sie sich optimal auf Präsentationen vorbereiten können
  • Sicher auftreten – Was Sie bei Lampenfieber tun können, um gelassen zu klingen
  • Die Macht der Stimme einsetzen – Wie Sie mit Ihrer Sprechweise Akzente setzen und durch Variation beeindrucken
  • Der Stimme Kraft verleihen und mit Resonanz wirksam sein
  • Kompetent und bestimmt wirken – Mit deutlicher Artikulation die Wichtigkeit betonen
  • Mit Pausen statt „ähms“ Ruhe und Energie gewinnen und durch die richtige Sprechtechnik professioneller, überzeugter und selbstbewusster wirken
  • Wie Stimme wirkt – Feedback und Tipps für Ihre Präsentation
© Sondem / Fotolia.com

Sprache als Führungsinstrument – Stimmig sprechen und überzeugen

Als Führungskraft wird von Ihnen erwartet, flexibel agieren und re-agieren zu können. Wenn Sie in Meetings reden, kann es genauso darum gehen, vor Risiken zu warnen wie die Mitarbeiter zu motivieren, die neue Strategie umzusetzen. Im Bereich Mitarbeiterführung spricht man heute vom situativen Führungsstil. Je nach der äußeren Situation und der persönlichen Situation des Mitarbeiters gilt es, den entsprechenden Ton zu finden, um klar und bestimmt oder auch einfühlsam zu kommunizieren.

  • Souverän auftreten – Mit der inneren und äußeren Haltung Standfestigkeit beweisen
  • Die Ruhe im Sturm – Wie Sie auch in Stress-Situationen der ruhende Pol sind, damit sich Wogen glätten können
  • Mit der Stimme Stimmungen beeinflussen – Im Spannungsfeld zwischen Empathie und harten Grenzen
  • Durch Ausdruck be-eindrucken – Mit Variation von Lautstärke, Tempo, Pausen, Tonhöhe, und Signale und Artikulation Akzente setzen
  • Sprechtechnisch überzeugen – Wie Sie so reden, dass Ihr Gegenüber nicht nur versteht, sondern auch behält und reflektiert, um entsprechend handeln zu können
  • Die Macht der Sprache nutzen – Strukturiert, positiv, bestimmt, aktiv und ansprechend formulieren und argumentieren
© thomaszbinder / pixabay.com

Die gesunde und ausdrucksstarke Stimme – Stimmlich fit im Job

In Ihrem Beruf sind Sie darauf angewiesen, dass Ihre Stimme klar und sicher klingt und Ihre Atmung auch unter Zeitdruck ruhig fließt. Lautstärke, Melodieführung und Tempo sollen stimmig zum Inhalt sein. Unsere Stimme ist unsere akustische Visitenkarte, vor allem am Telefon. Diese gilt es zu pflegen. Doch verschiedene Faktoren wie Zeitdruck und verstimmte Gegenübers verstimmen auch Sie und können zu Stimmstörungen führen. Wie vermitteln Sie Sympathie und Kundennähe über Ihren Stimmklang, auch bei Stress? Sie werden überrascht sein, wie Sie mit kleinen Mitteln eine große Wirkung erreichen.

  • Wie Sie sich optimal auf sprechintensive Tage vorbereiten können
  • Stimmprophylaxe – Wie Sie Stimmstörungen und -belastungen vorbeugen
  • Damit die Stimme stimmt – Wie Sie Ihre Stimme z.B. über Atmung und Artikulation entlasten und wie Sie mit einer gereizten oder erkälteten Stimme richtig umgehen
  • Die Stimme kräftigen und schonen
  • Wenn es heiß hergeht – Wie Sie bei Stress und Anspannung mit Pausen und über den Atem entspannen und auch unter Druck den richtigen Ton treffen
  • Emotionen im Griff – Wie Sie ruhig bleiben, wenn Ihr Gesprächspartner verärgert ist oder mit Macht spielt, und wie Sie in Stimme und Sprache Einfühlungsvermögen beweisen

Professionell sprechen in neuen Medien – Bei Telcos, Webinaren oder E-Learnings stimmlich überzeugen

Sie wollen Ihr Gegenüber bei einem Telefonat, bei einer Video- oder Audioaufnahme wirklich erreichen, bewegen und überzeugen? Dann haben Sie in diesem Training die Möglichkeit, erste wichtige Schritte zu erfahren und umzusetzen. Es bedarf einer feinen Wahrnehmung, eines klaren Bewusstseins über das eigene Tun und die damit verbundene Wirkung. Dazu lernen Sie hier Techniken, die am Mikrofon, vor der Kamera oder am Telefon zu beachten sind, um in Zukunft (noch) professionneller zu klingen und aufzutreten.

  • Körper-Atem-Stimmübungen
  • Die eigene Wirkung kennen lernen:

    •  Das eigene Auftreten reflektieren: Wie wirke ich auf andere?
    • Wie wirkt eigentlich meine Stimme auf andere? Was kann ich tun, um entspannter, lebendiger, authentischer zu klingen?

  • Welche Anforderungen haben ein Telefonat, ein E-Learning, ein Webinar an mich? Und wie werde ich diesen gerecht? -> Erarbeitung von „Texten“
  • Wie schaffe ich es, mein Gegenüber wrklich anzusprechen und zu bewegen?
  • Wie gehe ich mit Stress oder aufkommendem Lampenfieber um?
© geralt / pixabay.com

Erfolgreiches Sprechen in Beruf und Alltag – Wir können alles - auch Hochdeutsch!

Für offene und verständliche Kommunikation ist eine klare und deutliche Sprache von enormer Bedeutung. Bei starker dialektaler Färbung wird die Aufmerksamkeit des Gegenübers auf die Aussprache und Klangfarbe des Sprechers gelenkt. Der Inhalt des Gesagten verliert an Bedeutung und Gewicht. Das Training verdeutlicht die Unterschiede zwischen der deutschen Hochlautung und den regionalen Eigenheiten der Sprache. Sie lernen die Facetten Ihres Dialekts kennen und erweitern Ihr sprachliches Repertoire um die deutsche Hochlautung. Sie erfahren, was Sie tun können, um den eigenen Dialekt zu verändern bzw. ihn bewusst einzusetzen. So kommunizieren Sie auch überregional erfolgreich mit Kunden, Kollegen und Mitarbeitern – im persönlichen Kontakt und am Telefon.

  • Wichtige Ausspracheregeln für optimale Verständlichkeit
  • Lautbildung – gewusst wie!
  • Melodieführung und Betonungsmuster effektiv einsetzen
  • Lautschrift – verstehen und umsetzen
  • Übungsraum zum Trainieren der Standardlautung
© 3dman_eu / pixabay.com

Ihr Körper spricht Bände – Körpersprache verstehen und nutzen

Ein Augenzwinkern, ein Stirnrunzeln, ein Zucken im Mundwinkel – kleine Signale des Körpers, die Bände sprechen. Nicht nur der erste Eindruck wird von unserer optischen Wirkung maßgeblich geprägt. Überprüfen Sie Ihre eigene Wirkung, damit Sie so ankommen, wie Sie ankommen möchten. Nutzen Sie den Körper, um Ihre Souveränität und Ihre Präsenz zu stärken. Beeinflussen Sie Ihr eigenes Fühlen und Denken über Ihren Körper. Hier erleben Sie, wie Sie es schaffen, Ihren Raum einzunehmen und zugleich eine gute Beziehung zu Ihrem Gegenüber herzustellen.

  • Ohne Worte – Der 1. Eindruck ist visuell
  • Selbst- und Fremdbild – Wie denke ich, dass ich wirke und wie wirke ich tatsächlich?
  • Körpersprache wirkt – aber wie? Beispiele und Deutungen
  • Mit Standing selbstsicher auftreten, präsent sein und stimmig wirken
  • Der Händedruck spricht Bände
  • Blick-Kontakt – was besagen die Augenbewegungen des Gegenübers und wieviel Kontakt ist richtig
  • Der Gefühlsindikator Mimik – die Sympathiebrücke Lächeln und mehr
  • Ausstrahlung kommt von innen – was Ihre innere Haltung damit zu tun hat
  • Embodiment – wie Sie über Ihren Körper Ihr Fühlen und Denken beeinflussen können
  • Pacing – Leading – damit die Chemie stimmt
© S. Hofschlaeger / pixelio.de